Willkommen in der Stargarder Straße!

Willkommen junge Flüchtlinge in der Stargarder Straße!
Lesedauer ca. 2 Minuten

In der Stargarder Straße in Hamburg Rahlstedt wurde im Sommer eine Jugendhilfeeinrichtung für bis zu 48 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge eingerichtet. Wir im Stadtteil heißen diese jungen Menschen herzlich Willkommen und wünschen euch vom ganzen Herzen ein Leben ohne Hass, Elend und Gefahren.

Nazischmiererein auf „Willkommen in der Stargarder Straße“-Plakat

Leider gibt es auch hier im Stadtteil Nazi-Arschlöcher, welche ganz offensichtlich mit der Erstaufnahme für einsame sowie unbegleitete Kinder Probleme haben. Viele der Willkommen-Plakate im Stadtteil wurden scheinbar von Rassisten beschmiert. Mit der roten Farbe und dem Verlaufen der Farbe erinnert diese Schmiererei sehr stark an Blut. Dieses kann meines Erachtens als Drohung gegen die Flüchtlinge gewertet werden.

Durch diese Symbolik finde ich diese Tat noch viel schändlicher als wenn „nur“ das Willkommen dieser jungen Menschen unkenntlich gemacht wäre. Diese Kinder kommen aus Ländern, in dem Krieg und Elend zum Alltag gehören. Was sollen diese Menschen bitte denken, wenn Sie sowas hier sehen? Die Täter widern mich so unendlich doll an!

Willkommen junge Flüchtlinge in der Stargarder Straße!
Willkommen junge Flüchtlinge in der Stargarder Straße!

Mehr als Verachtung habe ich für diese Rassisten nicht über. Ey Ihr Arschlöcher, es handelt sich um Kinder! Wie wäre es mal mit ein wenig Herz und Hirn für euch. Ist gar nicht schwer – sollte man zumindest meinen!

In diesem Sinne: Refugees Welcome!

Wir freuen uns, wenn du den Beitrag teilen würdest um die Erinnerungskultur aufrecht zu erhalten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.