Hamburg erinnert

Hallo und willkommen auf meiner Website zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus. Hier stelle ich euch hauptsächlich Orte des Gedenkens in Hamburg und Umgebung vor. Ich berichte aber auch über Gedenkstätten weit Abseits der Hansestadt, da deren Geschichte mindestens genauso wichtig ist.

Warum betreibe ich Hamburg erinnert?

Mir ist es wichtig, die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialisten aufrechtzuerhalten! Solange die AFD wie auch andere Schwurbler immer wieder Anhänger finden, ist es unerlässlich aufzuzeigen, worin jene Politik enden kann. Es gibt innerhalb Europas bereits genug erschreckende Beispiele, die nicht mehr so weit von Hitlers Terrorregime weg sind. Daher ist es in meinen Augen unabdingbar sich mit der Geschichte der NS-Zeit zu befassen, damit die schrecklichen Taten der Nazis sich nicht wiederholen.

Hamburg erinnert soll Schicksale von Menschen aufzeigen, damit jeder Mensch versteht, wie schrecklich die Taten der Nazis waren.

Kein Vergeben, kein Vergessen – weshalb das so bedeutend ist!

Ich wurde auf einer Demo angesprochen, da ich einen Banner mit der Aufschrift „Kein Vergeben – kein Vergessen!“ dabei hatte. Es ging um das Wort „Vergeben“. Die beiden Menschen sprachen über ihren Standpunkt. Die Aufforderung „Kein Vergeben“ sei sinnlos sowie unverständlich, da nur betroffene entscheiden könnten, ob oder ob nicht vergeben wird.

Ich empfinde diesen Slogan anders. Es geht aus meiner Sicht nicht um die Vergebung einzelner Opfer des Nationalsozialismus gegenüber deren Peinigern. Viel mehr geht es darum, dass die Gesellschaft, wie auch der Staat, unter keinen Umständen vergeben dürfen. Obwohl nur noch wenige Täter von damals leben, finde ich es außerordentlich wichtig Täter weiterhin strafrechtlich zu verfolgen und zu verurteilen. Wenn der Staat vergibt, ist das aus meiner Sicht einer Begnadigung entsprechend. Das ist bei der Schwere der Taten in keiner Weise hinnehmbar.

Aus gesellschaftlicher Sicht sollte ebenfalls nicht vergeben werden. Das Vergeben führt zu vergessen. Dieses würde wiederum ein nicht kalkulierbares Risiko darstellen, welches demokratiefeindlichen Parteien in die Hände spielen würde. Das wäre dann der nächste Schritt in die komplett falsche Richtung.

Karte der von mir besuchten Gedenkstätten

Hier seht ihr meine Karte der besuchten Gedenkstätten. Ein Klick auf das blaue Symbol zeigt euch eine Vorschau mit dem Link direkt in den dazugehörigen Blogeintrag. Durch hereinscrollen könnt ihr noch genauer sehen, wo der besuchte Ort sich befindet.

Orte über die „Hamburg erinnert“ bisher berichtet hat

Ahrensburg (2) Auschwitz (1) Bayern (1) Belgien (1) Berlin (2) Berlin Mitte (2) Deutschland (1) Europäische Union (2) Hamburg (24) Hamburg Altona (1) Hamburg Barmbek (2) Hamburg Bergstedt (1) Hamburg Bramfeld (2) Hamburg Duvenstedt (1) Hamburg Eilbek (1) Hamburg Hafencity (1) Hamburg Hoheluft (1) Hamburg Neustadt (1) Hamburg Niendorf (1) Hamburg Ohlsdorf (1) Hamburg Poppenbüttel (2) Hamburg Rahlstedt (2) Hamburg Sasel (1) Hamburg St. Pauli (1) Hamburg Volksdorf (1) Hamburg Wandsbek (3) Hamburg Winterhude (1) Insel Poel (1) Krakau (1) Leipzig (1) Oświęcim (1) Sachsen (1)